Reinigungssysteme

Statisch aufgeladene Materialien ziehen Schmutz, Schnittreste, Flusen oder andere Partikel an. Die Partikel kleben elektrostatisch an der Oberfläche und sind schwer zu lösen, bzw. werden erneut angezogen.

Mit Ionisationsgeräten können diese Haftkräfte beseitigt werden und die Partikel so einfacher  von der Oberfläche entfernt werden. Um die Partikel gleichzeitig zu entsorgen ist eine Kombination von Saugen, Blasen und eventueller mechanischer Unterstützung in Verbindung mit der Ionisation in Form eines Reinigungssystems möglich.

Je nach Anwendung, Material (Papierbahn, Kunststoffplatten und Bahnen, CD´s/DVD´s, Folien, Glas, Textilien, Holz, Laminate, Leiterplatten, Fernsehscheiben, medizinische Verpackungen)  und Prozess (Siebdruck, Flexodruck, Lackieren, Laminieren, Beschichten, Schneiden, Verpacken, Vakuumformen)  hat Simco verschiedene Reinigungssysteme entwickelt und hergestellt, um maximale Reinigung für die jeweilige Anwendung zu erreichen.

Dadurch erreichen Sie geringere Wartungsintervalle, höhere Standzeiten, qualitative Verbesserungen und nicht zuletzt Kosteneinsparungen.

gebläsebetriebenes Reinigungssystem Typhoon

Spart Betriebskosten gegenüber Druckluftbetriebenen älteren Systemen!

(zur Entfernung von Spännen an laminierten Möbel- oder auteilen bis zur Reinigung von Stoßfängern und Autokarosserien vorm Lackieren)

gebläsebetriebenes Reinigungssystem Typhoon Bild 1

gebläsebetriebenes Reinigungssystem Typhoon Bild 2

gebläsebetriebenes Reinigungssystem Typhoon Bild 3

Reinigungshauben

für Kontaktreinigung mit hohem Unterdruck/geringen Volumenstrom, Kontaktreinigung mit Luftunterstützung bei mittleren unterdruck und Volumenstrom und kontaktloser Reinigung mit hohem Unterdruck und hohem Volumenstrom stehen je nach Anwendung zur Verfügung.

Reinigungshauben Bild 2 Reinigungshauben Bild 1
Reinigungshauben Bild 3 Reinigungshauben Bild 4

Absaugsysteme

Die Absaugsysteme werden je nach notwendigem Volumenstrom und Abfallmenge ausgewählt.

Absaugsysteme Bild 1 Absaugsysteme Bild 2 Absaugsysteme Bild 3